Blog - Leben ist Leidenschaft.de

Der Sinn des Lebens – Eine zielgenaue Anleitung

Was ist der Sinn des Lebens?

Eine harte Frage.

Und die Scheiße daran: Niemand außer Dir, kann Dir eine Antwort darauf geben.

Von Außen hörst Du: “Der Sinn des Lebens ist…

  • glücklich sein.
  • meine Familie.
  • anderen Menschen Gutes Tun.
  • die Welt als einen besseren Ort hinterlassen.
  • jeden Tag genießen
  • meine Spiritualität leben
  • wachsen
  • Spaß haben

Aber irgendwie kommen Dir diese Antworten flach vor. Sinnlos.

Und so stehst Du wieder am Anfang. Um eine Erkenntnis reicher:

Nur ich kann entscheiden, was mein Sinn des Lebens ist.

Wie es sich anfühlt, Deinen Sinn gefunden zu haben

Sinn ist eine trickreiche Sache. Du kannst ihn nicht erzwingen. Aber er schleicht sich ein, wenn Du es am wenigsten erwartest.

Sinn ist die Abwesenheit existenzieller Fragen. Die Momente, in denen die Welt zusammen zu kommen scheint. Wenn alle Teile, wie von Magie geführt, ineinander fallen.

  • Wenn Du “Deine” Musik hörst und die Zeit still zu stehen scheint.
  • Wenn die Lichtstrahlen durch die Waldblätter fallen und ein Mosaik an Lichtreflexen zaubern, die Dir wunderschön erscheinen.
  • Wenn Du mit Deiner Frau im Arm an einem regnerischen Sonntagnachmittag auf er Couch liegst und den Tag vorbeiziehen lässt.
  • Wenn Dich Traurigkeit übermannt und Dir die Tränen ungehemmt über das Gesicht rinnen.
  • Wenn Du im Training die letzte Runde durch hast, um Atem ringst und Dir Dein Trainingspartner mit einem Lachen gratuliert.
  • Wenn Du einen herben Verlust oder Schicksalsschlag erlebst und weiter gehen musst, ob Du willst oder nicht.
  • Wenn Du dieses untrügliche innere “Ja” spürst, weil Du einen kleinen Schritt näher zu Deinen Zielen gegangen bist.
  • Wenn Du die ehrliche, herzliche Dankbarkeit eines Kollegen spürst, dem Du letzte Woche weiterhelfen konntest.

Du siehst: Sinn hat viele Facetten.

Aber was hat das alles gemeinsam? Und überhaupt… wäre es nicht schön, diesen EINEN Sinn im Leben zu haben?

Wie Du Lebenssinn erschaffst (und wie nicht)

Eines ist sicher: Du kannst Deinen Sinn nicht erzwingen.

Du bist kein Tyrann, der frei über sich selber entscheiden könnte.

Du hast einen Kopf und ein Herz. Und es nicht Dein Wille, der entscheidet, was Dein Herz als sinnvoll erachtet und was nicht.

Du hast also nur zwei Wege vor Dir:

Entweder: Du begreifst jetzt, dass Sinn finden viel mehr damit zu tun hat, Dir selber zuhören, als großen Aktionismus (oder Wille) an den Tag zu legen.

Oder: Du kämpfst noch ein paar Jahre, haderst und wehrst Dich und kommst dann zu genau der selben Erkenntnis.

So oder so: Je mehr Du versuchst, Dich Deinem Willen zu unterjochen, Dinge als sinnvoll zu betrachten, gegen die Dein Herz rebelliert, desto mehr wirst Du scheitern.

Eines ist nämlich klar:

Sinn entsteht dann, wenn Deine inneren Werte mit dem übereinstimmen, was sich im Außen als Chancen manifestiert.

Es ist genau diese Übereinstimmung, die das Gefühl “auf dem richtigen Weg” zu sein kennzeichnet.

Dabei ist es egal, ob Du Deine persönlichen Werte bewusst formulieren kannst oder nicht. (Obwohl Dir diese Einsicht sicherlich helfen kann).

Nun gut, aber wie erreichst Du diese Übereinstimmung?

Sinn im Leben finden. Schritt eins.

Sinn hat direkt etwas mit Verantwortung zu tun.

Nur wenn Du Verantwortung für etwas übernimmst, hebst Du es aus der Gleichgültigkeit.

Und nur, wenn Du etwas über Deine eigene Gleichgültigkeit erhebst, wird genau dieses etwas Sinn für Dich entwickeln!

Klar, oder?

Die zentrale Frage für Deine Sinnfindung ist also diese:

Für was WILL ich den Schmerz tragen?
Was ist mir so wertvoll, dass ich bereit bin, die ganze Scheiße zu tragen, die das Leben in meine Richtung werfen wird und die der Preis dafür ist, zu erhalten, was mir wertvoll ist?

DAS ist es, worum es bei Sinnfindung geht!

Wofür bist Du bereit, den Schmerz zu tragen?

Mit dieser Frage, könnte ich den Artikel hier abschließen.

Denn: Du weißt damit alles, was Du brauchst um Deinen Sinn im Leben zu finden.

Aber gut. Was heißt das in der Praxis?

Als ich 22 war, war dieses “etwas” die Fähigkeit, auf Frauen zuzugehen und sie anzusprechen, wenn ich sie attraktiv fand.

Das bedeutete gleichzeitig, dass ich meiner eigenen Angst gnadenlos ins Gesicht sehen musste. Dass ich Zeiten durchlebe, in denen ich brutal gegen mich und meine Selbstzweifel angehen muss.
Dass ich Rückschläge, Demütigungen und Niederlagen erleben werde, ohne Plan, ob ich je erreiche, was ich will.
Aber: Das war der Preis, den ich zu zahlen bereit war. Weil mir das Ergebnis so wichtig war.

Und genau deshalb war es eine der SINN-vollsten Zeiten, die ich je erlebte. Denn ich wusste zu 100% warum ich diese Bürde auf mich nehme.

Sinn ergibt sich dann, wenn Du weißt, was Dir wertvoll ist und Du bereit bist, den Preis zu zahlen, der nötig ist, um zu erhalten, was Dir wichtig ist.

Deine Aufgabe ist jetzt also diese:
Nimm ein Blatt Papier. Als Überschrift schreibst Du: “Für was möchte ich den Schmerz tragen?”
Dann halte inne und HÖRE DIR SELBER ZU!

Die Betonung hier liegt auf MÖCHTE. Nicht sollte, nicht muss. Möchte.

Wunderbar. Jetzt bist Du schon einen guten Schritt weiter in Richtung Deines Lebenssinns.

Sinn im Leben finden. Schritt zwei.

Wunderbar. Du weißt jetzt also, wofür Du bereit bist, Schmerz zu ertragen. Zumindest hast Du eine erste Vorstellung davon.

Gut. Dann überprüfe mal, inwieweit Du dieser inneren Einstellung im Alltag gerecht wirst.

Wofür übernimmst Du Verantwortung, willst es aber gar nicht?
Wo lässt Du Dich in Verantwortung hinein drücken nur aus Pflichtgefühl?
Wo war Dir bisher gar nicht bewusst, wie viel Verantwortung (und Zeit) Du dafür übernimmst?

Sinn im Leben finden. Schritt drei.

Gut: Du hast nun Dein Wunschbild und Du hast Dein Ist-Zustand.

Jetzt gleiche die beiden an.

Verabschiede Dich von allem, was nicht Deiner inneren Einstellung entspricht.

Fertig. Sinn im Leben: Erreicht.

Weiterlesen

Was soll ich mit meinem Leben anfangen? – 8 wertvolle Tipps

Was soll ich mit meinem Leben anfangen? Fehlt es dir an Träumen und Zielen und du kannst dich kaum mehr daran erinnern, wann du das letzte Mal so richtig für etwas gebrannt hast?

Dann bist du hier genau richtig. In diesem Artikel zeige ich dir, wie du deinen persönlichen Lebensweg findest und dadurch mehr Motivation und Begeisterung in dein Leben holst.

Weiterlesen

Kein Bock auf Arbeit – Raus aus dem Frust in 4 klaren Schritten

Du hast kein Bock auf Arbeit? Kannst Dich kaum aufraffen und kotzt jeden Morgen beim aufstehen ab?

Du bist total unzufrieden auf Arbeit und überhaupt siehst Du in diesem “ganzen Scheiß” keinen Sinn?

Herzlich willkommen. Mir ging es vor 4 Jahren exakt so! In diesem Artikel teile ich meine Erfahrung, wie ich zu einem Job gekommen bin, der mich erfüllt und wie Du das auch kannst.

Weiterlesen

Selbstfindungsphase – 7 starke Tipps gegen die Unsicherheit

Du fühlst Dich unsicher? Du hast das Gefühl, alles in Deinem Leben “passt” irgendwie nicht mehr? Und gleichzeitig nagt eine unerbittliche Unsicherheit an Dir? Willkommen in der Selbstfindungsphase.

In diesem Artikel erfährst Du, wie Du Klarheit erlangst, Deine Unsicherheit los wirst und wieder voll durchstartest mit dem, was Du wirklich willst.

Weiterlesen

Antriebslosigkeit überwinden – 7 klare Tipps, die wirken.

Du fühlst Dich antriebslos und lustlos? Dann bist Du hier genau richtig.

Denn: Das hier wird ein klassischer “Mach-aus-Scheiße-Gold”-Artikel.

Warum?

Weil ich gerade selbst mega antriebslos bin.

Ich habe keinen Bock, diesen Artikel zu schreiben und tue es trotzdem. Wie ich das schaffe und wie Du das auch kannst, teile ich in diesem Artikel.

Weiterlesen

Was soll ich studieren? – In 3 Schritten zur Entscheidung

Was soll ich studieren? Eine nervige Frage. Noch schlimmer ist, wenn andere fragen: „Und, was willst du nach der Schule machen?“

Wie oft hast du diese Frage schon gehört? Zehn, hundert, gefühlte tausend Mal?

Sie nervt. Sie schmerzt. Sie wühlt auf.

Dieser Gastartikel von Regine Wolf zeigt Dir drei einfache Schritte, wie Du herausfindest, was Du studieren willst.

Weiterlesen
1 2 3 5