Lebensziele finden- die einfachste Übung überhaupt

Lebensziele finden – die einfachste Übung überhaupt

Lebensziele finden - Lachendes Kind rennt durch Wassernsprenkler

Du möchtest Deine Lebensziele finden?

Kein Problem. Dieser Artikel gibt Dir die einfachste Übung an die Hand, wie Du noch heute Deiner Ziellosigkeit den Garaus machst und Deine Ziele im Leben findest. Lost geht’s.

Lebensziele finden – Der Grund, warum Du frustriert bist

Früher hatte ich keine Ahnung, was ich im Leben will. Ich stolperte durch den Tag, wie ein schlechter Scherz. Ohne zu wissen, wo ich selber hin will. Ich fühlte mich frustriert, kraftlos, mangelhaft, unmännlich, apathisch. Ich war gar nicht richtig ‚da‘, in meinem eigenen Leben. Ständig fragte ich mich: „Ist das schon alles? Soll so mein Leben aussehen bis ich sterbe?“

Ich wusste nicht, dass diese Gefühle von meiner eigenen Ziellosigkeit kamen. Heute ist das sonnenklar. Wie soll ich mich für etwas motivieren, für etwas brennen und einen unaufhaltsamen Vorwärtsdrang entwickeln, wenn ich gar nicht weiß, wo ich hin will? Das ist so, als ob Du im Auto säßest und nicht weißt wo Du hin fahren willst. Aber weil Dir jeder sagt, dass Du vorwärts fahren musst, zockelst Du auf dem Parkplatz vor Aldi im Kreis. Du hast alles schon gesehen, siehst nur graue Fassade und weißt: „Da draußen ist noch so viel mehr. Aber ich finde die Abfahrt nicht…“ Und so fährst Du mit Standgas weiter über den Parkplatz und verdammst Dich mit jeder Runde mehr.

Ich weiß ganz genau, wie Du Dich fühlst! Denn jahrelang ging es mir exakt genau so! Ständig sah ich Mann um Mann an mir vorbei ziehen. Männer, die ihr Ziel kennen. Die täglich Kilometer abspulen, ihre Autos reparieren, sich nach neuen Wegen erkundigen oder einfach nur die Aussicht genießen. Und ich wusste: „Genau das will ich auch!“

Heute weiß ich: Dieses Gefühl liegt nicht daran, dass an Dir oder Deinem Auto etwas ‚falsch‘ sei. Im Gegenteil: Es liegt einzig und allein daran, dass Du Dein Ziel nicht kennst. In dem Moment, in dem Du Dein Ziel der Reise klar in Dir spürst, schlägst Du das Lenkrad ein, schaust ein letztes Mal in den Rückspiegel und fährst entschlossen vom Parkplatz auf die Straße.

Es ist die Ziellosigkeit, die Dich frustriert. Nicht Dein „Auto“, oder Du selbst.

Lebensziele finden - Einzelnes Auto auf leerem Parkplatz

Ohne Lebensziele ist das Leben frustrierend. Es fühlt sich so an, als ob Du ständig Kurven auf dem Parkplatz drehst. Links und rechts ziehen Männer mit Ausrichtung, Tatendrang und Freude im Gesicht an Dir vorbei. Nur Du drehst weiter Deine Runden. Denn Du weißt nicht, wohin Du willst. (Foto: Gerrie van der Walt auf Unsplash)

Lebensziele finden? Wie Du noch heute Deine Lebensziele findest

Wie also findest Du Deine Ziele im Leben?

Ganz einfach: Mit Stift, Papier, etwas Zeit und den richtigen Fragen.

Der erste Grund warum die meisten Männer ihre Ziele im Leben nicht kennen ist nicht, weil es schwer sei. Ich glaube, es liegt vor allem daran, dass sich die meisten Männer nicht bewusst sind, wie wichtig Lebensziele für ein glückliches und erfülltes Leben sind. Wäre diese Erkenntnis, zu allen durchgedrungen, wäre es das erste, was Du in der Schule lernen würdest.

Gerade für uns als Männer, sind Ziele unglaublich wichtig! Wir brauchen ein Ziel! Wir brauchen eine Mission! Etwas, das wir anstreben können. Das uns antreibt, fordert und an dem wir uns messen und austoben können. Der männliche Modus ist vorwärts. Nur wo ist vorwärts, wenn Du Dein Ziel nicht kennst?

Nur weil die meisten Männer die Bedeutung von echten, energetisierenden Lebenszielen nicht kennen, trotten sie apathisch durch ihr eigenes Leben.

Der zweite Grund, warum Männer in ihrer Ziellosigkeit gefangen bleiben ist, dass ihnen die richtigen Fragen fehlen. Wie erhalten nur die ANtworten, die wir suchen, wenn wir die richtigen Fragen stellen. Aber keine Angst: Dieser Artikel zeigt Dir genau, was Du tun musst.

Lebensziele finden - Friedhof mit Sternenhimmel

Die meisten Männer wissen nicht, wie wichtig Ziele im Leben sind. Sie geben Dir Ausrichtung, Motivation und Tatendrang. Nur wenn Du weißt, was am Ende wirklich zählt, kannst Du Du ein Leben leben, das Du als erfüllend bezeichnen wirst. Lebensziele finden ist nicht schwer. Du musst es nur tun. (Foto: Hugues de BUYER-MIMEURE auf Unsplash)

Lebensziele finden – Übung: Leg Dich auf Dein Sterbebett

Ich glaube: Deine Lebensziele sollten das reflektieren, was Dir am Ende des Tages wirklich wichtig ist. Das, von dem Du spürst, dass es Dich nährt, energetisiert und erfüllt. Leider ist es im Alltag etwas schwer, genau zu wissen, was das ist. Das Hintergrundrauschen des Alltags ist einfach zu groß. Plötzlich ist die last-minute Präsentation für den Chef „super wichtig“. Aber garantiert keiner würde von sich behaupten, dass das ein Lebensziel sei. Was wir also brauchen ist ein Perspektivwechsel.

Lebensziele finden - Hand eines alten Mannes auf Bettdecke

Die Hasst des Alltags macht es manchmal schwer, Deine Lebensziele zu erkennen. Deshalb tut ein Perspektivwechsel gut. Stelle Dir vor, Du liegst nach einem langen Leben auf Deinem Sterbebett. Was siehst Du? Wie blickst Du auf Dein Leben zurück? Was freut Dich, was bereust Du? (Foto: Amisha N auf Unsplash)

Ich möchte, dass Du Stift und Papier zur Hand nimmst. Mach es Dir gemütlich, schließe die Augen und stelle Dir vor, Du liegst auf dem Sterbebett. Du bist 85 Jahre alt, hast Dein ganzes Leben hinter Dir und weißt: „Von diesem Bett, stehe ich nicht wieder auf.“

Stelle Dir diese Situation vor. Sehe sie vor Deinem inneren Auge. Wer und was umgibt Dich? Welche Menschen sind an Deiner Seite? Welche Einrichtung hat das Zimmer? Liegst Du im Bett oder auf einer Coach? Liegst Du vielleicht draußen? Stelle Dir die Situation vor Deinem inneren Auge detailliert vor und nimm wahr, was ist. Vielleicht siehst Du Deine Frau, mit der Du lange zusammen warst. Vielleicht siehst Du Deine Kinder, oder auch nicht. Die Bilder, die vor Deinem inneren Auge aufsteigen, geben Dir wichtige Hinweise auf Deine Lebensziele. Das, was für Dich wirklich zählt im Leben.

Wenn Du Dich von Deinem Sterbebett umgesehen hast, möchte ich, dass Du auf Dein langes, erfahrungsreiches Leben zurückblickst. Alles, was Du gesehen, getan, geleistet, erlebt hast. Alles was Du vielleicht noch tun wolltest, ohne es noch zu können. Was waren die Highlights in Deinem Leben? Was sind die Dinge die Du bereust? Was würdest Du gerne anders machen wärst Du noch einmal 25? Welche Situation möchtest Du noch einmal erleben? Schau auf Dein Leben zurück und nimm wieder wahr, was sich in Dir zeigt. Welche Bilder, Emotionen, Gefühle steigen in Dir hoch?

Wenn Du das Gefühl hast, Du hast genug gesehen, dann öffne die Augen und bringe zu Papier, was Du gesehen hast. Schreibe, Zeichne, male Bilder. Lass Deinen Gefühlen freien Lauf. Lass auf das Papier fließen, was aus Dir heraus möchte.

Wenn Du fertig bist, atme tief durch. Schließe die Übung ab und kehre zurück ins Hier und Jetzt. Herzlichen Glückwunsch. Du hast eben einen großen Schritt getan, Deine Lebensziele zu finden.

Lebensziele finden - Alte Frau weint nin ein Taschentuch

Nimm wahr, was Du bei dieser Übung vor Deinem inneren Auge siehst. Liegst Du in einem prachtvollen Haus? Umgeben Dich Deine Kinder? Sitzt Deine Frau neben Dir? Was Du siehst, hörst, riechst und fühlst gibt Dir wertvolle Hinweise, was Deine Lebensziele sein könnten. (Foto: Jeremy Wong auf Unsplash)

Lebensziele finden – Was jetzt?

Du siehst: Deine Lebensziele finden ist ganz einfach. Es braucht nur etwas Zeit und einen kurzen Hauch Disziplin, um anzufangen.

Wenn Du möchtest, wiederhole diesen Übung immer wieder. Besonders, wenn Du Dich etwas ‚komisch‘ mit dieser Übung gefühlt hast oder nur wenige innere Bilder gesehen hast. Es ist wie mit allem im Leben: Je mehr Übung Du hast, desto leichter und erfolgreicher wird es. Komme also zu dieser Übung zurück. Überprüfe: Siehst Du noch das gleiche? Hat sich etwas verändert? Fühlst Du Dich anders? Möchte sich noch mehr zeigen? Es ist eine Reise zu Dir selbst. Je öfter Du sie tust, gehst Du leichter wird sie Dir fallen.

Wenn Du möchtest, dann schaue noch bei meinem Artikel Vision Board erstellen vorbei. Dort zeige ich Dir, wie Du Deine Lebensziele sortierst und so aufstellst, dass sie Dich täglich motivieren und vorantreiben werden.

Auch kann es nicht schaden, Dir meinen Artikel über persönliche Werte durchzulesen. Besonders wenn Du Dich oft orientierungslos fühlst, würde dieser Artikel helfen, Deinen Platz im Leben einzunehmen.

Bis dahin, alles Gute, entspann Dich und rocke Dein Leben.
Dein

Lebensziele finden - Unterschrift Matthias

Über den Autor Matthias

Matthias ist Coach aus Leidenschaft, Gründer des Blogs Leben ist Leidenschaft und Veranstalter des online Selbstbewusstseinskongresses für Männer 2015.

Nachdem Matthias jahrelang unter seiner Schüchternheit litt, fing er 2010 aktiv an, sich mit Persönlichkeitsentwicklung, Selbstbewusstseins und Authentizität zu beschäftigen. Seitdem verfolgt er seine Leidenschaft, besonders Männern aus ihrer Schüchternheit heraus zu helfen. Sie zu unterstützen auf der Suche nach ihrer angeborenen, inneren, männlichen Kraft.

Schreibe ein Kommentar